This is a listening exercise for German learners at level B1. The exercise is provided by me, your favorite German teacher.
If at the end of the exercise you’ve found you need some help to progress with your learning don’t hesitate to visit my page for private lesson or online lesson.

And now let’s start together…

You know how difficult it is to find the right speaker, not talking too fast, not speaking any dialect and having the patience to talk to you even if your German is not excellent.

 

This is a part of a series of listening exercise (Hörverständnis) to test your comprehension of simple German text.

The level is B1, the subject is young people.

 

[su_audio url=”http://www.studio-navivo.it/learn-German/wp-content/uploads/2014/12/German_listening_level_B1_1.mp3″]

 

Now, try to answer these easy questions:

  1. Warum gehen viele junge Menschen in die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit?
  2. Womit werden sie dort konfrontiert?
  3. Wo gibt es in Deutschland eine Agentur für Arbeit?
  4. Kostet dieses staatliche Angebot etwas?
  5. Warum haben Jugendliche kaum Berufsschancen nach der Schule?

 

Verify your answer and the text transcription below.

 

Transcription of the text German, level B1:

Immer mehr junge Menschen wissen nicht welchen Beruf sie machen möchten. Nach dem Abitur können sie sich nicht entscheiden, ob sie studieren wollen oder doch eine Ausbildung machen.

Aus diesem Grund, gehen viele dieser jungen Menschen in die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit.

Dort werden sie mit ihren Interessen konfrontiert und werden gefragt,was sie persönlich gerne machen. Oft hilft ein Gespäch mit den Berufsberatern weiter die eigenen  Berufswünsche zu erkennen.

In Deutschland gibt es in jeder Großstadt so eine Agentur für Arbeit. Sie ist zusändig für Berufs- und Arbeitssuchende.

Obwohl dieses staatliche Angebot absolut kostenlos ist, nutzen es nur knapp 40% der deutschen Jungen und Mädchen.

Aus diesem Grund haben immer mehr Jugendliche nach der Schule kaum Berufschancen.

 

Lösungen/solutions:

  1. Sie gehen in die Berufsberatung für Arbeit, weil sie nach der Schule nicht wissen welchen Beruf sie machen möchten.
  2. Sie werden dort mit ihren Interessen konfrontiert und gefragt was sie gerne persöhnlich gerne machen.
  3. Es gibt in Deutschland in jeder Großstadt eine Bundesagentur für Arbeit.
  4. Nein, dieses staatliche Angebot ist absolut kostenfrei.
  5. Jugendliche haben nach der Schule kaum Berufschancen, weil nur knapp 40% dieses kostenlose Angebot der Bundesagentur für Arbeit nutzen.